• Störungsmanagement- sowie Korrektur- und Präventivmaßnahmen-Software (CAPA) für die Konsumgüterindustrie

    TrackWise von Sparta Systems, die Störungsmanagement- sowie Korrektur- und Präventivmaßnahmen-Software (CAPA), ermöglicht es Konsumgüterherstellern, Störungen unterschiedlicher Art, wie z. B. Nichtkonformitäten bei der Herstellung, Nichtkonformitäten bei Lieferanten oder allgemeine Qualitätsmanagement-Vorfälle, wie Angestellte, die die Vorgaben nicht einhalten, nachzuverfolgen und zu verwalten. TrackWise automatisiert CAPA, die von bestimmten Störungen, Beschwerden oder anderen Qualitätsmängeln ausgelöst werden, und verfolgt und verwaltet den Prozess des CAPA-Plans. Die Software automatisiert die Effektivitätsprüfung und ermöglicht die nahtlose Verfolgung verwandter Qualitätsprozesse einschließlich Change Control und Schulungen.

    TrackWise bietet eine vollständig konfigurierbare und automatische Software-Lösung mit der Flexibilität, auf spezifische Bedürfnisse Ihrer betrieblichen Prozesse einzugehen, wobei in einer rigoros kontrollierten Umgebung Compliance und behördliche Konformität ermöglicht und Risiken minimiert werden. Die Architektur von TrackWise gibt Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, Qualitätsprobleme jedweder Ursache zu protokollieren und zu behandeln, während Ihr automatisches Workflow-Modul Datensätze durch den Prozess einer angemessenen Untersuchung, Ursachenanalyse, Planung, Überprüfung und Effektivitätsprüfung führt. Mithilfe von TrackWise kann Ihr Unternehmen ein wiederholt anwendbares, konformes und geschlossenes CAPA-System implementieren.

    Vorteile der Störungsmanagement- und CAPA-Software-Lösungen von TrackWise:

    • Verringerte Zykluszeit und Produktions- sowie Arbeitskosten durch gesteigerte Effizienz des Störungs- und CAPA-Prozessmanagements 
    • Erhöhte Transparenz des Störungsmanagements mittels automatischer Warnmeldungen und ausführlicher Reporting-Möglichkeiten mit Dashboards und Übersichten für Führungskräfte 
    • Reduziertes Risiko verlorener oder unvollständiger Daten durch ein geschlossenes System 
    • Verringertes Wiederholungsrisiko, indem sichergestellt wird, dass die festgelegten CAPA-Lösungen und -Prozesse befolgt werden 
    • Erhöhte Nachvollziehbarkeit durch Aufträge, Bestätigungen von Arbeitsschritten und Audittrails 
    • Verringertes Risiko von wiederholten Fehlern oder Problemen durch Optimierung der Ursachenanalyse dank integrierter Entscheidungsbäume und Drilldown-Auswahllisten 
    • Verbesserte Qualitäts- und Arbeitseffizienz durch Integration der Störungsmanagement- und CAPA-Software in andere Kontrollsysteme der Enterprise-Klasse, wie Dokumentenmanagement-Software (DMS) und Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP) 
tkatnoK