• Richtlinien für Elektronikprodukte (ISO)

    Richtlinie/
    Norm
     

    Beschreibung 

    ISO 14001

    ISO 14001:2004 definiert die Kriterien für ein Umweltmanagementsystem und man kann nach dieser Norm zertifiziert werden. Es werden keine konkreten Anforderungen betreffend der Umweltleistung formuliert, sondern ein Rahmen festgelegt, dem ein Unternehmen oder eine Organisation folgen kann, um ein effektives Umweltmanagementsystem zu implementieren. Die Norm kann von jedem beliebigen Unternehmen verwendet werden, ungeachtet der Geschäftstätigkeit oder Branche. Die Verwendung von ISO 14001:2004 gibt der Unternehmensleitung, den Mitarbeitern sowie externen Stakeholdern die Sicherheit, dass die Umweltbelastung gemessen und verbessert wird.

    ISO 14001 ist für jedes Unternehmen von Bedeutung, darunter:
    • Einzelunternehmen sowie große multinationale Unternehmen
    • Unternehmen mit hohem Risikopotenzial sowie Dienstleistungsunternehmen mit geringem Risikopotenzial
    • Herstellungs- und Verarbeitungsindustrie sowie Dienstleistungssektor, einschließlich Regierungsstellen auf lokaler Ebene
    • Alle Industriesektoren, einschließlich öffentlicher und privater Sektor
    • Erstausrüster sowie ihre Lieferanten

    ISO 9001

    Die meistverwendete internationale Norm, die einen Rahmen für ein effizientes Qualitätsmanagementsystem bereitstellt. ISO 9000 ist der Name einer Familie von Normen, welche entwickelt wurden, um einen Rahmen anzubieten, auf dem ein Qualitätsmanagementsystem effektiv beruhen kann.

    Ein Qualitätsmanagementsystem ist ein vernünftiges und gut dokumentiertes System, das Beständigkeit und Verbesserung von Arbeitsmethoden garantiert. Dies schließt hergestellte Produkte und Dienstleistungen ein. Es basiert auf Normen, die ein Verfahren vorgeben, um ein effektives Qualitätsmanagement zu gewährleisten. Die ISO 9000-Familie besteht aus einer Reihe verschiedener Normen (ISO 9000, ISO 9001 und ISO 9004). Jede Norm deckt einen anderen Aspekt des Ganzen ab.

    ISO/TS 16949

    ISO 16949 spezifiziert in Verbindung mit ISO 9001 die Anforderungen an das Qualitätssystem für Design, Entwicklung, Herstellung und gegebenenfalls Installation und Instandhaltung von Produkten der Automobilindustrie.

    Zudem wird auch die Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystems definiert, das eine kontinuierliche Verbesserung sowie die Fehler- und Abfallvermeidung im Produktionsprozess und der Lieferkette vorsieht.

    Diese technische Spezifikation gilt für die Serien- und Ersatzteilproduktion, bei der kundenspezifische Teile hergestellt werden und kann in der gesamten Lieferkette der Elektronikindustrie angewandt werden.

    ISO 17799

    ISO 17799 wird in 10 Abschnitte unterteilt: Sicherheitsrichtlinien; die Organisation von Informationen und Ressourcen; die Klassifizierung und Kontrolle von Informationen; personalbezogene Sicherheitsaspekte; physische und umgebungsbezogene Sicherheit; Kommunikations- und Betriebsverwaltung; Zugangskontrolle; Systementwicklung und -wartung; Verwaltung der Geschäftskontinuität; Compliance. Jeder Abschnitt beinhaltet die eigentlichen Klauseln und Einschränkungen, die diese Norm ausmachen. Dies findet bei allen Herstellern mit Produktionsanlagen Anwendung.

    IEEE 1680-2006 EPEAT

    EPEAT®-eingetragene Elektronikprodukte werden anhand von Kriterien bezüglich der Umwelt bzw. von einem Umweltmanagementsystem gemessen. Alle EPEAT-Kriterien fußen auf von ANSI anerkannten öffentlichen Normen, welche technische Details für jedes Kriterium bieten und angeben, wie Hersteller Compliance nachzuweisen haben. EPEAT-Kriterien spiegeln mehrere Kategorien von Umwelteigenschaften wider, welche den kompletten Lebenszyklus von Elektronikprodukten behandeln und für ein Umweltmanagementsystem von entsprechender Bedeutung sind. Die 1680.1-Norm für PCs und Bildschirme behandelt:

    • Verringerung/Abschaffung von umweltbelastenden Stoffen
    • Materialauswahl
    • Ende des Lebenszyklus: Design
    • Langlebigkeit und Lebenszyklusverlängerung des Produktes
    • Energieeinsparung
    • Ende des Lebenszyklus: Management
    • Unternehmensentwicklung
    • Verpackung
    Die meisten EPEAT-Kriterien finden bei den Eigenschaften von einzelnen Produkten Anwendung. Ein Kriterium gibt zum Beispiel an, dass das Produkt, das eingetragen wird, über kein vorsätzlich hinzugefügtes Kadmium verfügt. Derartige Kriterien müssen für jedes eingetragene Produkt angegeben werden.
     

    OHSAS 18001

    Die OHSAS-Norm nennt die Anforderungen für ein Arbeitsschutzmanagementsystem, um einem Unternehmen zu ermöglichen, seine Risiken in Bezug auf Arbeits- und Gesundheitsschutz zu kontrollieren und seine Leistung zu verbessern. Sie wurde entwickelt, um sowohl mit den Managementsystem-Normen ISO9001 als auch ISO14001 kompatibel zu sein. Inbegriffen sind die Sicherheit der Mitarbeiter und des Arbeitsumfelds, Vorfälle, Beobachtungen etc.

    Gute Herstellungspraxis (GMP; Good Manufacturing Practice)

    GMP bezieht sich auf die Good-Manufacturing-Practice-Richtlinien der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA), die dem Federal Food, Drug, and Cosmetic Act untersteht. Diese rechtsverbindlichen Richtlinien fordern von Herstellern, Verarbeitungsunternehmen sowie Verpackern von Medikamenten, medizinischen Geräten, einigen Lebensmitteln und Blut, proaktiv einige Schritte einzuleiten, um sicherzugehen, dass ihre Produkte sicher, rein und wirkungsvoll sind. GMP-Richtlinien fordern, dass die Qualität bei der Herstellung im Vordergrund steht. Unternehmen sollen so das Risiko von Kontamination, Irrtümern und Fehlern senken oder beseitigen.

     Richtlinie 2002/95/EG (RoHS)

    WEEE 2002/96/EG

     

    Die Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten wurde im Februar 2003 von der Europäischen Union verabschiedet. Diese Richtlinie trat am 1. Juli 2006 in Kraft und muss in jedem Mitgliedsstaat durchgesetzt und zu einem Gesetz werden. Diese Richtlinie beschränkt die Verwendung von sechs gefährlichen Stoffen (Blei, Quecksilber, Kadmium, hexavalentes Chrom, polybromierte Biphenyle, polybromierte Diphenylether) bei der Produktion von verschiedenen Arten von Elektro- und Elektronikprodukten, aber auch bei der Produktion von Kosmetikprodukten (z. B. enthalten Rezepturen für roten Lippenstift Blei). Sie steht eng in Verbindung mit der Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE 2002/96/EG), welche Ziele für das Einsammeln, Recyceln sowie die Wiederherstellung von elektrischen Geräten festlegt und Teil einer juristischen Initiative ist, die zum Ziel hat, das Problem des schädlichen Elektronikmülls zu lösen. Dies ist eine Voraussetzung für medizinische Geräte und Unterhaltungselektronik.

    Webcast: Enterprise-Qualitätsmanagement in der Fertigung: Steigerung des Markenansehens durch qualitativ hochwertige Produkte – Jetzt herunterladen (in englischer Sprache) 

tkatnoK
We use cookies to give you the best experience on our website. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.